- Fahrzeugkomplett und -teilumbauten

- Fahreignungsbegutachtung

- Reale Kräftemessungen

- Fahrschule

Unsere Erfahrung:

Behindertenumbauten

  für Fahrzeuge aller Art

Anpassungen an jede Behinderung

über 45 Jahre Erfahrung

BTW - für Fahrdienstleister

innovatives Denken
durchdachte Lösungen
individuelle Anpassungen
deutsch english - under construction!

In dem von der Bundesanstalt für Straßenwesen (Bast) ausgeschriebenen Forschungsprojekt mit dem Titel: “Fahrausbildung für Behinderte. Konzepte und Materialien für eine behindertengerechte Fahrschule und Behinderte im Verordnungsrecht” wurden zunächst folgende Datengrundlagen erarbeitet:

►eine Zusammenstellung vorhandener Materialien zu dem Themenkomplex „Mobilität von Menschen mit einer Behinderung / Einschränkung“
►eine Grundlagenerhebung über Erfahrungen von mobilitätseingeschränkten / behinderten Menschen in der Fahrausbildung
►Expertendiskussionen zur Präzisierung der zu bearbeitenden Problembereiche sowie eventuelle Lösungsfindung

Diese Ausgangsinformationen sollten dann zur einer Gesamtkonzeption und Materialien zur Fahrausbildung von Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung ausgearbeitet werden.

Darüber hinaus sollte auf der Basis einer Analyse der derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen und der Ausarbeitung einer strenger gefassten Definition des Begriffs Krankenfahrstuhl, ein Konzept zur Vorbereitung auf die Prüfung über die Eignung zum Führen eines Krankenfahrstuhls mit einer Geschwindigkeit von mehr als 10 km/h analog Klasse B erstellt werden.

Die Aufgabenstellung des zweiten Projektteils wurde den inzwischen erfolgten gesetzlichen Änderungen im Bereich Krankenfahrstuhl angepasst.

Der gesamte Endbericht unserer Forschungstätigkeit ist in den Berichten der Bundesanstalt für Straßenwesen “Mensch und Sicherheit” unter dem Titel “Fahrausbildung für Behinderte” (Heft M 167) veröffentlicht worden.